15 entscheidende Designpraktiken für mobiles UX, die jeder Designer kennen muss

Wir leben in einer digitalen Welt, in der unsere mobilen Geräte unverzichtbar sind. Nach a Statista-Bericht, derzeit gibt es fast 2,22 Millionen iOS-Apps und mehr als 3,48 Millionen Android-Apps. Die Leute finden jedoch nicht jede App überzeugend. Die einfach zu bedienenden Apps sind die nützlichsten mobilen Apps, die die Leute attraktiv finden.

Daher hat die Erstellung eines überzeugenden UX-Designs für mobile UX-Designer Priorität. Aufgrund von UX-Problemen werden Apps mit schlechter Benutzerfreundlichkeit, komplizierter Navigation und vielen Komplikationen von regulären potenziellen Kunden abgelehnt. Die Erstellung einer guten Benutzeroberfläche hilft Designern, eine einzigartige UX zu erstellen. Lassen Sie uns in diesem Blog mehr darüber diskutieren, zusammen mit der Verbesserung des mobilen UX-Designs!

Was ist mobiles UX-Design? Warum ist es wichtig?

UX-Design ist der Prozess, eine intuitive Erfahrung für mobile Apps zu schaffen. Designer konzentrieren sich auf Faktoren wie Lösungseffektivität oder Zugänglichkeit, um die mobile Interaktivität zu steigern. Es wäre hilfreich, wenn Sie bei der Gestaltung Ihrer mobilen UX sehr vorsichtig wären, da es bei UX darum geht, wie sich Benutzer bei der Verwendung Ihrer App fühlen.

Benutzer mobiler Apps bevorzugen ansprechende und einfach zu bedienende Anwendungen. Die erfolgreichsten Apps bieten ihren Nutzern eine flüssige Navigation und eine ansprechende Oberfläche. Ein effektives UX-Design ist der Anfang einer erfolgreichen App. Schließlich mögen die meisten Benutzer eine optisch ansprechende und benutzerfreundliche App mit erstaunlicher Funktionalität.

Ein hervorragendes UI/UX-Design vermittelt App-Benutzern ein realistisches Gefühl. Darüber hinaus bietet es einen ständigen Fluss wichtiger Daten. Da sich mehr Benutzer für Ihre App interessieren, entsteht ein natürlicher Traffic. Es erhöht die Konversionsraten und verbessert somit Ihre Markenwiedererkennung.

Die Best Practices für Mobile UX Design im Jahr 2022

Die Entwicklung mobiler UX erfordert das Verständnis und die Kenntnis der Erwartungen und Anforderungen der Benutzer. Die Anzahl der Nutzer von Mobilgeräten wird erreicht 6,9 Milliarden im Jahr 2023, das sich in den Folgejahren stetig weiterentwickelt. Daher können Sie das Erlernen der besten Designpraktiken für mobile UX nicht überspringen.

Werfen wir einen Blick auf einige der besten mobilen UX-Designpraktiken im Jahr 2022!

1. Die Navigation sollte einfach sein

App-Navigation

Quelle: Podcast-App

Die einzigartigen Inhalte und Funktionen nützen nichts, wenn Ihre Benutzer sie nicht entdecken können. Es wäre hilfreich, wenn Sie eine ansprechende und einfache Navigation erstellen würden.

Implementieren Sie leicht auffindbare Elemente, damit Benutzer problemlos von einem Bildschirm zum anderen navigieren oder zurückkehren können. Achten Sie darauf, das Navigationsmenü so zu gestalten, dass es nicht viel Platz auf dem Bildschirm einnimmt.

2. Benutzeraktivitäten aufschlüsseln

Versuchen Sie, auf eine wichtige Aktion pro Bildschirm zu reagieren, z. B. Auswählen eines Elements, Anmelden, Angeben von Parametern, Bestätigen einer Aktion usw. Sie können es spezifisch gestalten, indem Sie eine andere Form oder Farbe verwenden. Wenn Sie einen weniger wichtigen Schritt einbeziehen, vermeiden Sie, dass er mit den wichtigen in Konflikt gerät.

3. Folge dem Minimalismus

Minimalistisches Design

Quelle: Spielzimmer-App

Minimalismus ist in der Welt des mobilen UI/UX-Designs immer im Trend. Eine einfache Methode aufzubauen ist nicht schwer. Da Benutzer nach Benutzerfreundlichkeit und Benutzerfreundlichkeit suchen, dürfen Sie Bildschirme nicht mit vielen Oberflächenelementen überladen. Um bessere Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie ein Gleichgewicht zwischen einzigartiger Funktionalität und einem einfachen Design herstellen.

4. Design für alle

Das Entwerfen einer guten UX für alle ist eines der wichtigsten Designprinzipien für mobile UX. Benutzer können auf viele Arten mit ihren mobilen Geräten interagieren. Daher wäre es hilfreich, wenn Sie das Layout der UI-Elemente so gestalten, dass es bei der Interaktion mit einem mobilen Gerät zugänglich und sichtbar ist.

Sie dürfen keine Schaltflächen oder andere Funktionen in den oberen oder unteren Ecken des Bildschirms platzieren, da diese Stellen nicht leicht zu erreichen sind.

5. Spontanes Scrollen machen

App-Scrollen

Quelle: Scroll-Animation

Verwenden Sie einen horizontalen Bildlauf zum Durchsuchen eines Produktkatalogs oder zum Anzeigen von Daten in einem erweiterten visuellen Bereich, der nicht auf den Bildschirm passt. Wenn mehr Inhalt verfügbar ist, geben Sie einen visuellen Hinweis und geben Sie die Scrollrichtung an.

6. Schaltflächen anklickbar machen

Anklickbare Schaltflächen

Quelle: Blumen-App

Kleine Touch-Bedienelemente sind das Elend der Existenz der Benutzer. Sie können keinen virtuellen Bildschirmplatz sparen und beeinträchtigen daher die Benutzererfahrung.

Jedes Betriebssystem hat seine Tastendesign-Optionen für eine bessere UX. In vielen Fällen funktionieren Schaltflächen mit einer Höhe von 44 Pixeln und einer Breite von 44 Pixeln auf jedem Betriebssystem und Mobilgerät erstaunlich gut.

7. Akzeptiere Vertrautheit

Führen Sie standardisierte, vertraute Symbole und Layouts aus, um die Lernkurve der Benutzer zu beseitigen. Stellen Sie sicher, dass jedes UI-Element seine Funktionen bezeichnet. Sie können beispielsweise ein Umschlagsymbol zum Auslösen des Nachrichtenversands und ein Telefonsymbol für die One-Click-Anrufaktivität verwenden. Stellen Sie sicher, dass die Benutzerfreundlichkeit vor der Kreativität steht.

8. Bieten Sie Benutzerunterstützung an

Wenn Benutzer Probleme haben, stellen Sie sicher, dass sie ihre Fragen lösen. Verwenden Sie verschiedene Methoden, um sie durch Ihre Anwendung zu unterstützen, von Chatbots und Live-Chats über native FAQs in der App bis hin zu Click-to-Call-Client-Support-Buttons.

9. Behalten Sie eine konstante Erfahrung bei

Ständige Erfahrung

Quelle: App-Design für medizinische Berater

Wenn Ihre App auf verschiedenen Plattformen verfügbar ist oder über eine Webversion verfügt, stellen Sie sicher, dass die Benutzer eine konsistente, reibungslose Erfahrung erhalten. Es muss sich lohnen, mit anderen Geräten zu vergleichen, wenn jemand wechseln möchte, damit es nicht schwer ist, zu passen.

Darüber hinaus macht es Ihr UX-Design bemerkenswerter, da die Benutzer damit abseits des Geräts vertrauter werden.

10. Wählen Sie die richtige Schriftart

Rechte Schriftart

Quelle: Kartenbenutzeroberfläche – Dashboard

Die Auswahl der richtigen Schriftart ist ebenso entscheidend wie der Aufbau der visuellen Komponenten Ihrer Gerätelösung. Die Auswahl der falschen Schriftarten kann Ihr Design beeinträchtigen. Entscheiden Sie sich daher für eine Schriftart, die in verschiedenen Stärken und Größen perfekt funktioniert.

Laut Tech-Biggis wie Apple und Google sollten Sie die Schriftart bei 12 Punkten halten. Es hilft Benutzern, die Informationen auf dem Bildschirm zu lesen, ohne hineinzuzoomen. Darüber hinaus hilft es ihnen, ihr Gerät in einem bequemen Abstand zum Betrachten zu halten.

11. Sammeln Sie Benutzerfeedback

Benutzer-Feedback-Bildschirme

Quelle: Taxibuchungs-App

Ihr Hauptzweck als Designer ist es, Benutzern eine gute UX zu bieten. Und Sie können Ihre Ideen authentifizieren, indem Sie Benutzer danach fragen. Vertrauenswürdiges Feedback hilft Ihnen zu entscheiden, was funktioniert und was nicht.

Diese Informationen helfen Ihnen bei der Entscheidung, was Sie ändern möchten. Durch die Anwendung von Analysen auf Ihre App erhalten Sie alle Daten, um die Benutzererfahrung effektiv zu verbessern.

12. Aktivieren Sie ausreichend Abstand und Auffüllung

Abstand und Polsterung

Quelle: Salon-App

Ein kleiner Bildschirm bedeutet nicht, dass Sie weniger Platz oder weniger Text benötigen. Verhindern Sie, dass sich Texte oder andere Elemente überlappen. Erhöhen Sie den Elementabstand oder die Zeilenhöhe, um die Lesbarkeit zu verbessern.

Stellen Sie sicher, dass Sie sich über neue Technologien, die täglich wachsen, auf dem Laufenden halten. Ein gebogenes mobiles Display bedeutet beispielsweise, dass die Polsterung um einige Pixel erweitert wird, um unnötige Berührungen zu vermeiden.

13. Verzichten Sie auf zufällige Farboptionen

Ein geeignetes Farbschema kann Ihnen helfen, zwischen Ihrer App und Ihrer Marke zu unterscheiden, was bei den Benutzern einen dauerhaften Eindruck hinterlässt. Die Farbpalette Ihrer App verbindet verschiedene komplexe Funktionen; verschiedene Arbeitsprinzipien bleiben jedoch gleich:

  • Präsentieren Sie die Palette Ihrer Marke
  • Design in Graustufen
  • Verzichten Sie auf besonders leuchtende oder leuchtende Farbtöne
  • Akklimatisieren Sie farbenblinde Benutzer
  • Achten Sie auf das richtige Farbkontrastverhältnis

14. Verwenden Sie Skelett-Bildschirme

Design von Skelettsieben

Um die Geschwindigkeit zu täuschen, verwenden Sie temporäre Skelette oder Container als Platzhalter, bis Sie den Inhalt hochladen. Sie können die App konsistenter und schneller machen, indem Sie den Bildschirm im Handumdrehen anzeigen und den Inhalt darunter langsam laden.

15. Lassen Sie Platz für die Personalisierung

Steigern Sie Ihr mobile UX mit Personalisierung indem Sie die Vorteile der Daten nutzen. Nutzen Sie die Daten über frühere Suchanfragen, Standorte und frühere Käufe der Nutzer, um Sonderangebote zu entwerfen. Profitieren Sie von Push- und In-App-Benachrichtigungen, um Benutzer mit maßgeschneiderten Erlebnissen glücklich zu machen.

Hire UI/UX Designer Banner

Abschließende Gedanken

Wenn Sie bei Ihren App-Benutzern einen bleibenden Eindruck hinterlassen möchten, bieten Sie ihnen die beste Benutzererfahrung, indem Sie Benutzerfreundlichkeit und Design verbessern. Sie wirkt sich auf die Popularität von Apps, den Geschäftserfolg und Ihren Gewinn insgesamt aus. Sie können die oben erwähnten Best Practices für das mobile UX-Design anwenden, um Benutzer zu motivieren und Ihre Ziele zu erreichen.

Similar Posts

Leave a Reply