Tipps und Tools zur Fehlerbehebung bei der Active Directory-Replikation

Active Directory verwendet die Replikation, um die Daten zwischen Ihren Domänencontrollern konsistent zu halten. Wenn Sie einen Domänencontroller erstellen, löschen oder ändern, wird die Änderung auf die anderen Domänencontroller in der Domäne repliziert.

Die Fehlerbehebung bei der Active Directory-Replikation kann schwierig sein, da ein Replikationsfehler mehrere mögliche Gründe haben kann. Zwei der häufigsten Ursachen sind ein Verlust der Netzwerkverbindung oder ein DNS-Konfigurationsfehler. Replikationsfehler können auch aufgrund von Authentifizierungsfehlern oder einer Situation auftreten, in der dem Domänencontroller die Hardwareressourcen fehlen, um mit der aktuellen Anforderung Schritt zu halten. Dies ist keineswegs eine umfassende Liste, sondern eine Übersicht über einige der Probleme, die häufig zu Active Directory-Replikationsfehlern führen.

Überprüfen Sie zuerst die Grundlagen

Wenn Sie den Fehlerbehebungsprozess für die Active Directory-Replikation starten, überprüfen Sie am besten zuerst die einfachen Dinge. Stellen Sie sicher, dass die Domänencontroller eingeschaltet sind, funktionieren und über das Netzwerk miteinander kommunizieren können. Es ist auch wichtig sicherzustellen, dass Ihre Firewalls so konfiguriert sind, dass RPC-Verkehr (Remote Procedure Call) auf Port 135 zugelassen wird.
Nehmen Sie sich auch die Zeit, um die letzten Änderungen an Ihrem Netzwerk zu überprüfen. Dies kann DNS-Konfigurationsanpassungen, Änderungen an der Netzwerktopologie oder Änderungen des Dynamic Host Configuration Protocol umfassen.
Darüber hinaus müssen auf Ihren Domänencontrollern mehrere Systemdienste ausgeführt werden, damit die Active Directory-Replikation ordnungsgemäß funktioniert. Sie sollten den Service Control Manager oder das Get-Service-Cmdlet von PowerShell verwenden, um die DNS-Infrastruktur zu überprüfen. Kerberos Authentifizierungsprotokoll, Windows-Zeitdienst (W32time), RPC und Netzwerkkonnektivitätsdienste werden ausgeführt.
Stellen Sie sicher, dass alle Uhren Ihres Domänencontrollers synchron sind. Das Active Directory hängt vom Kerberos-Protokoll ab, das empfindlich auf Zeitversatz reagiert. Wenn die Uhren des Domänencontrollers um mehr als einige Minuten nicht mehr synchron sind, funktioniert Kerberos nicht mehr, was zu einer Vielzahl von Problemen führen kann.

Beginnen Sie mit der Fehlerbehebung bei der Active Directory-Replikation mit DCDiag

Windows bietet verschiedene native Tools, mit denen Sie herausfinden können, warum bei der Active Directory-Replikation Probleme auftreten. Eines der ersten Tools ist DCDiag.
DCDiag ist ein universelles Active Directory-Diagnosetool, das nicht speziell für die Fehlerbehebung bei Active Directory-Replikationsfehlern entwickelt wurde, aber zunächst ein hervorragendes Tool ist. Der Grund dafür ist, dass Active Directory-Replikationsprobleme häufig ein Symptom für ein tieferes Problem sind. Wenn Ihr Active Directory unter Problemen leidet, die über einfache Replikationsprobleme hinausgehen, kann das DCDiag-Tool helfen, diese Probleme zu lokalisieren.
Öffnen Sie zur Verwendung des DCDiag-Tools ein Eingabeaufforderungsfenster mit erhöhten Rechten auf einem Domänencontroller, bei dem Replikationsprobleme auftreten. Geben Sie als Nächstes die ein DCDiag Befehl. Wenn Sie dies tun, führt Windows eine Reihe von Tests durch, mit denen der Zustand verschiedener Active Directory-Komponenten bewertet werden soll. Ein Beispiel hierfür sehen Sie in Abbildung 1.

DCDiag-Werkzeugtest
Abbildung 1. Verwenden des DCDiag-Tools zum Testen des Zustands von Active Directory.

Wenn das DCDiag-Tool keine Probleme erkennt, können Sie es auf jedem Domänencontroller innerhalb der Domäne ausführen. Gelegentlich stellen Sie möglicherweise fest, dass das Tool je nach Ausführungsort sehr unterschiedliche Ergebnisse liefert.

Probieren Sie das Active Directory-Replikationsstatus-Tool aus

Nachdem Sie den allgemeinen Zustand Ihrer Active Directory-Umgebung überprüft haben, sollten Sie das von Microsoft bereitgestellte Tool für den Active Directory-Replikationsstatus ausführen unter diesem Link.
Dieses Tool, das Sie in Abbildung 2 sehen können, erkennt Ihre Active Directory-Umgebung und bietet Informationen zum Replikationsstatus auf den Domänencontrollern.

Tool für den Active Directory-Replikationsstatus
Abbildung 2. Das Active Directory-Replikationsstatus-Tool überprüft den Replikationsstatus für die Domänencontroller in Ihrer Gesamtstruktur oder Domäne.

Verwenden Sie zu Beginn den Arbeitsbereich auf der linken Seite des Tools, um entweder Ihre Gesamtstruktur oder eine bestimmte Domäne innerhalb der Gesamtstruktur auszuwählen. Klicken Sie nach Ihrer Auswahl auf die Replikationsstatus aktualisieren Taste. Wenn Sie dies tun, sammelt das Tool Informationen von Ihren Domänencontrollern und zeigt die Ergebnisse an. Auf der Registerkarte Umgebungserkennung, die Sie in der vorherigen Abbildung sehen können, werden die Active Directory-Knoten und deren Status angezeigt. In ähnlicher Weise wird auf der in Abbildung 3 gezeigten Registerkarte “Replikationsstatus-Erfassungsdetails” angezeigt, wo die Replikation erfolgreich ist und wo sie fehlschlägt.

Replikationsstatus des Domänencontrollers
Abbildung 3. Das Tool “Active Directory-Replikationsstatus” zeigt den aktuellen Active Directory-Replikationsstatus für jeden Domänencontroller an.

Weitere Informationen erhalten Sie vom Replication Status Admin-Tool

Das Verwaltungstool für den Replikationsstatus, das häufig als RepAdmin bezeichnet wird, ist eines der am häufigsten verwendeten Tools zur Fehlerbehebung bei Active Directory-Replikationsproblemen. Wenn Sie dieses Tool auf einem Domänencontroller ausführen und die verwenden / showrepl Switch zeigt alle Domänencontroller des eingehenden Replikationspartners sowie den Status des letzten Replikationsversuchs von jedem an. Wie das aussieht, sehen Sie in Abbildung 4.

Verwaltungstool für den Replikationsstatus
Abbildung 4. Das RepAdmin-Tool gibt einen Überblick über den Replikationsstatus Ihres Active Directory.

Für die Zwecke dieses Artikels haben wir das RepAdmin-Tool auf einem Domänencontroller in einer kleinen Active Directory-Domäne ausgeführt. In größeren Umgebungen kann es hilfreich sein, die Informationen in eine CSV-Datei zu exportieren, anstatt sie auf dem Bildschirm anzuzeigen. Auf diese Weise können Sie die Informationen nach Bedarf sortieren und filtern. Verwenden Sie diesen Befehl, um eine CSV-Datei zu erstellen:

RepAdmin /Showrepl * /CSV > showrepl.csv

Ein letzter Ratschlag

Die in diesem Artikel beschriebenen Tools und Techniken sollen Ihnen den Einstieg in die Fehlerbehebungsmethode für die Active Directory-Replikation erleichtern. Wenn Sie jedoch unter Zeitdruck stehen und eine schnelle Lösung benötigen, können Sie den fehlerhaften Domänencontroller zwangsweise aus der Domäne entfernen und dann wieder hinzufügen. Dadurch wird das Problem fast immer entweder behoben oder es werden zusätzliche Hinweise darauf gegeben, warum das Problem vorliegt Ereignis.

Similar Posts

Leave a Reply