Tipps zur Auswahl des besten mobilen Prototyping-Tools

Wenn man einen Prototyp in der einfachsten Sprache definieren muss, bedeutet dies eine Probe oder ein Testprodukt. Um ehrlich zu sein, haben die mobilen Prototyping-Tools mit einer Vielzahl umfangreicher Funktionen an Beliebtheit gewonnen.

Hin und wieder stoßen wir auf ein neues Prototyp-Tool für Mobilgeräte, das den Markt weiter wettbewerbsfähig macht.

Die Auswahl des besten Prototyp-Tools für das mobile Design als solches kann jedoch eine entmutigende Aufgabe sein. Die Beantwortung einiger Fragen in diesem Zusammenhang wird jedoch dazu beitragen, die Arbeit erheblich zu vereinfachen.

Beantworten wir zunächst einige wichtige Fragen, um dieses Problem (Auswahl des geeigneten Prototyp-Tools) besser zu lösen:

Suchen Sie tatsächlich nach dem besten mobilen Prototyp-Tool?

Nun muss diese Frage zunächst oben beantwortet werden. Sie mögen es für dumm halten, aber es ist wichtig. Suchen Sie nach dem Prototyping-Tool, um im Wettbewerb zu bleiben?

Wenn Sie die Low-Fidelity-Version testen möchten, ist es keine schlechte Idee, das Papier-Prototyping wie die Skizzen auszuprobieren.

Der Grund, warum Sie ein mobiles Prototyp-Tool benötigen

Die Menschen von heute möchten auf dem neuesten Stand der mobilen Technologie bleiben und das Tool bald nach seiner Veröffentlichung entwerfen und testen. Dies wird dazu beitragen, den Arbeitsablauf zu verbessern und günstige Ergebnisse zu erzielen. Abgesehen davon hilft es, die Zeitspanne zu verkürzen, die für die Entwicklung einer neuen App benötigt wird.

Das Prototyping-Tool ist nicht nur auf Mobilgeräte beschränkt

Ja, das ist richtig. Prototyping ist eines der Tools, die nicht auf mobile Apps beschränkt sind, sondern vorwiegend in Desktop-Apps und Websites verwendet werden können.

Dies entscheidet tatsächlich, welche Art von Werkzeug Sie möglicherweise verwenden müssen. FluidUI ist eines der besten Prototyping-Tools, mit dem interaktive Prototypen für Mobilgeräte, Web und Desktop erstellt werden.

Welches Prototyping-Tool ist geeignet?

Nun, es hängt weitgehend von der Art des Projekts und dem Werkzeug ab, das Ihren Zweck löst.

Hier müssen Sie vorsichtig sein und die App sehr aufmerksam auswählen, da sie Ihren mobilen Apps eine neue Einzigartigkeit verleihen kann.

Prototyp-Tools für mobile Anwendungen

Wenn Sie auf diese Phase stoßen, müssen Sie das Tool abhängig von der Art der App auswählen, die Sie ansprechen.

Wenn es sich beispielsweise um eine native App handelt, ist es am besten, Tools wie Form, Pixate, Origami usw. auszuwählen.

Wenn Sie jedoch Zugriff auf Bildschirmmodelle haben, reicht die Auswahl von Tools wie Concept.ly, Solidify besser für Ihren Zweck aus.

Lesen Sie auch: Der Unterschied zwischen Drahtmodell, Modell und Prototyp

Einbeziehung der verschiedenen Stufen des Prototyping

Sie sollten sich der Tatsache bewusst sein, dass die Aufgabe der Prototyping-Tools verschiedene Phasen umfasst. Für diese unterschiedlichen Phasen gibt es verschiedene Werkzeuge.

Zum Beispiel benötigen Sie am Anfang eine Low-Fidelity-Version, und daher sind Tools wie Balsamiq und MockFlow nützlich. Wenn Sie sich in einem späteren Stadium befinden, benötigen Sie eine High-Fidelity-Version wie Invision und Concept.ly.

Die meisten Prototyping-Tools sind nicht kostenlos

Nun, dies ist eine Tatsache, die Sie sehr überraschen kann, aber die Wahrheit bleibt, dass die meisten UX-Prototyping-Tools nicht kostenlos verfügbar sind.

Sie müssen bezahlen, um auf ihre Funktionen zugreifen zu können. Sogar diejenigen mit kostenlosen Konten haben eingeschränkten Zugriff. Entscheiden Sie also Ihr Budget, wenn Sie die Tools auswählen.

Lesen Sie auch: Top-Design-Trends für mobile Apps, die Designer 2017 berücksichtigen sollten

Nachdem wir die wichtigen Fragen kurz beantwortet haben, wollen wir nun die wesentlichen technischen Faktoren erörtern, die Ihnen bei der Auswahl der optimalen Tools für das mobile Prototyping helfen können:

1. Eine interaktivere Wiedergabetreue ist entscheidend

Sie können die interaktive Wiedergabetreue auf verschiedenen Ebenen finden. Zunächst müssen Sie jedoch entscheiden, nach welcher Art von Kommunikationsfluss Sie suchen.

Sie können entweder eine statische Seite oder eine mehrstufige Interaktion auswählen. Ersteres eignet sich für Konzept- und Usability-Tests. Es bietet Ihnen Funktionen wie anklickbare Bereiche mit Hyperlinks und Side-Ins.

Letzteres ist praktisch, wenn Sie nach dokumentationsbasierten Prototypen suchen. Beispiele für weniger interaktive Prototypen sind InVision und die interaktiveren Tools sind Axure.

2. Visuelles Design für sofortige Berufung

Dies kann als eine der wichtigsten Einschränkungen bei der Auswahl der Prototyp-Tools für das Mobiltelefon angesehen werden. Es ist wichtig, die Erwartungen an die zu liefernde visuelle Wiedergabetreue zu berücksichtigen.

Dies ist eine Aufgabe, die normalerweise von UXern übernommen wird, hauptsächlich in großen Unternehmen. Es wird auf drei verschiedenen Ebenen genommen; hoch, mäßig und niedrig. Die Tonhöhen sind im Allgemeinen hoch; Die Usability-Tests sind moderat, während die Konzeptnachweise gering sind. All dies hängt von der Zielgruppe und dem Zweck des Projekts ab.

Wenn Sie einige Illustrationen aufnehmen möchten, sind Cloud-basierte Tools wie Pixate oder InVision für die Interaktion hilfreich, während andere wie Axure oder Justinmind für die Erstellung des expliziten visuellen Designs hilfreich sind. Sie können Schatten, wiederverwendete Ansätze oder benutzerdefinierte Schriftarten verwenden.

3. Das Einbeziehen von Animation ist ein großer Schub

Der drittwichtigste technische Aspekt, der bei der Auswahl eines geeigneten mobilen Prototyping-Tools eine entscheidende Rolle spielt, ist die Animation und Bewegung. Es ist besser für Sie, zu Beginn des Projekts zu entscheiden, ob Sie Animationen im Prototyp entwickeln möchten oder nicht.

Animation ist ein solches Werkzeug, mit dem komplexe Interaktionen kommuniziert werden können. Ein weiterer wichtiger Punkt, den Sie an dieser Stelle wissen sollten, ist die Kontrolle über den Animationsprototyp.

Hier können Sie Tools mit eingebauten Animationen verwenden. Beispiele für solche Tools sind Blueprint, POP und Xcode. Es fehlt ihnen jedoch die Anpassbarkeit.

Andererseits gibt es stärkere Animationswerkzeuge, die für ihre elastischen Einstellungen und Funktionen bekannt sind, wie Axure, Justinmind und Proto.io. Wenn Ihre Priorität jedoch darin besteht, die Geschwindigkeit, die elastische Reibung usw. zu steuern, können sich Tools wie Framer- oder CSS3-Animationen als nützlich erweisen.

4. Mobiles Prototyping für Gesten

Die Gesten können als einer der wichtigsten Faktoren bei der Auswahl der Prototyping-Tools angesehen werden. Es ist jedoch nicht so, dass Sie möglicherweise die gestischen Eingaben für das Projekt benötigen. Es wird hauptsächlich von den UX-Tools unterstützt.

Um die Angelegenheit zu vereinfachen, gibt es zwei Kategorien. Die erste ist eine eingebaute Geste, während die zweite eine Mehrfingereingabe ist.

POP, Blueprint und AppCooker sind die idealen Beispiele für integrierte Gesten, die wir in Cloud-basierten Handys finden. Sie haben auch zusätzliche Funktionen wie Tippen, Wischen und Streichen.

Aber diejenigen, die in die Kategorie der Mehrfinger fallen, sind Hammer und Axure. Die spezifischen Eigenschaften umfassen Luftwiderstand und Dämpfung, Geschwindigkeit usw.

5. Zusammenarbeit ist der Schlüssel

Wie Sie am Begriff selbst erkennen können, bedeutet Zusammenarbeit Teamarbeit. Wenn Sie diese Qualität noch nicht entwickelt haben, ist es höchste Zeit, sie für den Erfolg der Erstellung von Prototyp-Tools zu entwickeln. Dies hängt weitgehend davon ab, wie gut die visuellen Designer und Entwickler zusammengewachsen sind.

In Bezug auf die Instanzen gibt es Einzelbenutzer-Tools wie Pixate und Framer, und Tools wie POP, InVision usw. bieten ein Mindestmaß an Zusammenarbeit. Aber die optimalen Beispiele sind Justinmind und Axure.

6. Anwenden einfacher Demo-Methoden

Demo ist eine der wichtigsten Techniken, die als Werkzeuge für das Prototyping des Mobilgeräts verwendet werden. Es werden zwei verschiedene Methoden verwendet.

Der erste stammt vom Computer und der zweite vom Zielgerät. Für Sie ist es jedoch wichtig zu wissen, welche die beste Technik ist, um Ihr Projekt erfolgreich zu machen.

Jetzt können wir die Beispiele in Beziehung setzen. Wenn Sie die erste Methode in Betracht ziehen, können Sie sich für Pixate, Flinto und Framer entscheiden. Für das Zielgerät wären die besten Tools Blueprint, POP und Marvel.

7. Überprüfung der Reaktionsfähigkeit

Es ist wichtig zu überprüfen, ob der Prototyp das native oder das responsive Webdesign unterstützt. Darüber hinaus müssen Sie festlegen, ob das responsive Design adaptive oder flüssige Layouts unterstützt.

Überprüfen Sie auch, ob eine Sammlung von reaktionsfähigen Widgets vorhanden ist, und wie Sie diese in das Tool einführen.

Axure ermöglicht Ihnen die adaptive Funktion, während Proto.io und Justinmind Fluid-Designfunktionen bieten.

8. Dokumentation

Es ist offensichtlich zu wissen, dass einige der Prototypen aufgrund der Wechselwirkungen keine Dokumentation benötigen. Es ist notwendig, wenn es um viel geschäftliche Komplexität geht. Es hilft dabei, die kleinsten Details zu erhalten, die im Prototyp nicht zu sehen sind.

Beispiele in diesem Fall sind Axure und Justinmind.

9. Einige andere wichtige Faktoren

Es gibt einige andere wichtige Faktoren, die bei der Auswahl des besten mobilen Prototyping-Tools berücksichtigt werden können. Dazu gehören Lernfähigkeit, Projektkosten, technische Unterstützung und schließlich die Ressourcen Dritter.

Lesen Sie auch: Welche Faktoren beeinflussen die Entscheidung über die Kosten für das Design einer mobilen App?

Fazit

Daher haben wir die verschiedenen Faktoren, die bei der Auswahl eines mobilen Prototyping-Tools berücksichtigt werden müssen, im Detail gesehen. Der Artikel beschreibt mehr über die technischen Aspekte und bietet auch die besten Abbildungen zu jedem der wichtigsten Punkte.

Letztendlich müssen Sie jedoch den letzten Anruf entgegennehmen, abhängig von den spezifischen Projektanforderungen und -kriterien. Sie müssen über Kenntnisse im Codieren sowie über Kenntnisse im visuellen Design verfügen. Treffen Sie die Entscheidung vor allem sehr ruhig und kühl.

Similar Posts

Leave a Reply