Was sollten Sie tun, um die Datensicherheit Ihrer mobilen App zu erhöhen?

Stellen Sie sich vor, Sie wachen eines Morgens auf und finden Ihre Fotos, Gespräche und mehr im Internet, damit die ganze Welt sie sehen kann. Schrecklich, nicht wahr?

Selbst wenn man an so etwas denkt, zittert man. Die Veröffentlichung unserer privaten Informationen oder der Diebstahl sensibler Daten, die auf unseren Mobilgeräten gespeichert sind, ist in der fortschreitenden Ära der Kybernetik eine sehr reale und ständige Angst.

Die umfassende Nutzung mobiler Apps

Eines der am schnellsten fortschreitenden Dinge in Bezug auf Informationstechnologie sind die Apps auf Ihrem Smartphone, die Sie regelmäßig verwenden.

Heutzutage gibt es keine einzige Sache, für die keine App entwickelt wurde. Egal, ob Sie ein hungriger Introvertierter sind, der online Essen bestellen möchte, oder ein verzweifelter Student, der Anatomy 101 bestehen möchte – Sie können sicher sein, dass Sie eine mobile App finden, die Sie bei Ihrem Ziel unterstützt.

Allein im Jahr 2018 gab es so viel wie 205,4 Milliarden App-Downloads weltweit. Vergleichen Sie dies mit den 92 Milliarden App-Downloads des Vorjahres, und Sie können sehen, wie die Branche für mobile Apps gewachsen ist.

App-Downloads

Ein durchschnittlicher Handynutzer gibt aus 2 Stunden und 15 Minuten Jeden Tag durch mobile Apps scrollen. Wenn man diese Statistiken berücksichtigt, kann man mit Sicherheit sagen, dass die Entwicklungsbranche für mobile Apps blüht und floriert.

Das Entwickeln von Apps für Mobiltelefone ist keine leichte Aufgabe

Aber während Sie all diese wahnsinnig süchtig machenden Apps verwenden, haben Sie sich jemals gefragt, welche Sicherheitsüberlegungen der App-Entwickler zum Schutz Ihrer Daten getroffen hat?

So erfolgreich und lukrativ das Geschäft mit der Entwicklung mobiler Apps auch sein mag, es sind nicht immer Regenbogen und Cookies. Obwohl ein App-Entwickler heutzutage höchstwahrscheinlich nicht mehr lange arbeitslos sein wird, muss er sehr hart arbeiten, um uns eine fehlerfreie und makellose App zu bieten.

Eine der häufigsten Beschwerden und Hauptanliegen bei der Entwicklung einer App für Smartphones ist die Datensicherheit.

Ihr Mobiltelefon enthält einen Haufen vertraulicher Informationen, die Sie nicht preisgeben möchten.

Von Kontaktnummern und persönlichen Fotos bis zu Ihren Bankdaten – es sind die Daten, die Sie sich nicht leisten können, in den falschen Händen zu sein. Viele der alltäglichen Apps, die Sie verwenden, gefährden jedoch die Sicherheit dieses empfindlichen Materials.

Lesen Sie auch: Beste Möglichkeiten zur Vermeidung von Sicherheitsproblemen bei der App-Entwicklung

Die häufigsten Sicherheitsprobleme mit mobilen Apps

Bevor wir uns mit der Frage befassen, wie sich ein qualifiziertes App-Entwicklungsunternehmen um diese sensiblen Sicherheitsprobleme kümmert, lassen Sie uns kurz auf diese Bedenken eingehen.

Zu den häufigsten Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit in der Neuzeit gehören Datendiebstahl oder unbeabsichtigte Freigabe sensibler Daten, fehlerhafte Verschlüsselungstechniken, minderwertige oder fehlende Offline-Autorisierung und fehlerhafte Sitzungsbehandlung.

In den folgenden Abschnitten werden wir jedes Problem und seine Ursache kurz erörtern.

Unbeabsichtigte Freigabe sensibler Daten

Ein versehentliches Auslaufen sensibler Daten tritt auf, wenn sie an unsicheren und unsicheren Orten auf einem mobilen Gerät gespeichert werden. Diese ungeschützten Daten können von den anderen Apps auf dem Gerät ausgewählt und auf eine Weise verwendet werden, die der Benutzer nicht beabsichtigt hat.

Fehlerhafte Verschlüsselungstechniken

Wenn Sie an verschlüsselte Daten denken, stellen Sie sich vor, dass diese sicher und geschützt sind. Dies ist jedoch nicht immer der Fall und die Verschlüsselung kann manchmal dazu führen, dass wichtige Daten nicht sicher sind.

Beim Verschlüsseln von Daten wird ein “Schlüssel” erstellt, mit dem die Daten in ihre entschlüsselte Form übersetzt werden können. Die Idee hinter der Verschlüsselung ist, dass dieser “Schlüssel” nur autorisierten Benutzern zur Verfügung gestellt wird.

Wenn dieser Schlüssel jedoch an einem unsicheren Ort auf dem Gerät gespeichert ist, können Hacker leicht darauf zugreifen. Dies ist der Fall, wenn Ihre Verschlüsselungsmethoden Sie nicht schützen.

Minderwertige oder fehlende Offline-Autorisierung

Wenn Sie eine mobile App verwenden, wird davon ausgegangen, dass Sie nicht immer mit dem Internet verbunden sind. In diesen Offline-Zeiten können diese Apps nicht zwischen verschiedenen Benutzern unterscheiden.

Wenn eine App keine Offline-Autorisierung besitzt oder eine schlechte Version davon hat, können nicht autorisierte Benutzer offline auf vertrauliche Teile der App zugreifen. Diese Hacker können sogar so weit gehen, die App auf eine Weise zu verwenden, die nur Administratoren können.

Fehlerhafte Sitzungsbehandlung

Last but not least ist eine fehlerhafte Sitzungsbehandlung ein echtes Problem bei mobilen Apps. Dies wird noch problematischer, wenn Ihr Smartphone verloren geht oder gestohlen wird.

Wenn Ihre App eine vorherige Sitzung nicht beendet, wenn Sie eine neue gestartet haben, kann die nicht autorisierte Person, die Zugriff auf Ihr verlorenes Telefon hat, die App auf die gleiche Weise wie Sie bedienen.

Sie können vertrauliche Daten erreichen, kopieren, ändern oder veröffentlichen. Kurz gesagt, dies macht Sie anfällig für eine ganze Reihe von Problemen.

Lesen Sie auch: So verbessern Sie Ihre Kenntnisse über die Sicherheit mobiler Apps

Best Practices App-Entwickler sollten diese befolgen, um die Sicherheit mobiler Apps zu verbessern

Nachdem wir nun die häufigsten Cybersicherheitsbedrohungen erörtert haben, denen die Öffentlichkeit im Zusammenhang mit mobilen Apps ausgesetzt ist, wollen wir die Schritte betrachten, die App-Entwickler unternehmen können, um sie zu beseitigen oder zu minimieren.

Glücklicherweise haben wir für jedes Sicherheitsproblem mindestens eine Lösung, die implementiert werden kann, um Ihre mobile Nutzung sicherer zu machen.

Beginnen wir mit einigen notwendigen Schritten, die jeder Qualitäts-App-Entwickler berücksichtigen muss, wenn er den Benutzern eine sichere und problemlose Erfahrung bieten möchte.

Sparen Sie wichtige Ressourcen für die Sicherheit

Dies mag wie ein Kinderspiel klingen, aber es muss stark betont werden, wenn man bedenkt, wie übersehen es wird.

Wenn Entwickler mobile Apps entwickeln, möchten sie sich in Bezug auf die angebotenen Einrichtungen von ihren Mitbewerbern abheben. Sie streben nach Spitzenleistungen und haben Abstriche gemacht, um sich mehr auf die Leistung der App konzentrieren zu können.

Oft machen diese App-Entwickler den Fehler, nicht genügend Ressourcen für die Sicherheit zuzuweisen. In diesem Fall kann die App zwar eine bessere Leistung als jede andere App erbringen, sie beeinträchtigt jedoch die Sicherheit der Benutzerdaten erheblich. Eine App wie diese ist bei den Benutzern nicht die beliebteste.

Daher ist es wichtig sicherzustellen, dass Sie genügend Mittel und Ressourcen bereitgestellt haben, um die Unverwundbarkeit zu gewährleisten. Stellen Sie von Anfang an ein engagiertes Sicherheitsteam ein, um eine App zu erstellen, die für Hacker uneinnehmbar ist.

Sichern Sie Ihren Quellcode

Mobile Hacker zielen häufig auf den Quellcode einer App ab, um unbefugten Zugriff auf relevante Informationen zu erhalten. Wenn Sie Ihren Quellcode bei der Entwicklung einer App für Smartphones nicht verschlüsseln, wird die Arbeit einfach einfacher.

Jüngste Berichte deuten darauf hin, dass bösartiger Code mehr als infiziert 12 Millionen mobile Geräte zu einem bestimmten Zeitpunkt. Aus diesem Grund ist es äußerst wichtig, den Originalcode durch Verschlüsselung zu verbergen, um die Daten in der App vor unbeabsichtigter Verwendung zu schützen.

Berücksichtigen Sie Einschränkungen

Wenn ein App-Entwickler eine mobile App entwirft, richtet er sich normalerweise an Benutzer mit einer Vielzahl von Betriebssystemen. Jedes Betriebssystem, das von Ihrer Zielgruppe verwendet wird, hat seine Einschränkungen und Einschränkungen.

Wenn Sie Code für Ihre App schreiben, müssen Sie all diese Einschränkungen berücksichtigen und ein Design entwickeln, das den meisten Zielgruppen gerecht wird – ohne deren Sicherheit zu beeinträchtigen.

Betonen Sie das Sichern von Daten aus dem Back-End

Oft benötigen Sie verschiedene mobile Apps, um miteinander zu kommunizieren. Dies wird durch eine Anwendungsprogrammierschnittstelle oder eine API erreicht.

Diese APIs sind ein wichtiger Bestandteil der Backend-Entwicklung, jedoch anfällig für Datenverlust. Aus diesem Grund ist es wichtig, Qualitätssicherungsmaßnahmen zu treffen und diese in Schach zu halten.

Ein API-Schlüssel verhindert, dass nicht autorisierte Apps auf Informationen zugreifen oder Änderungen an den Plattformen vornehmen, an denen Sie arbeiten. Darüber hinaus macht die Verwendung von API-Gateways die Interaktion zwischen mehreren Apps noch sicherer.

Verbessern Sie Ihre Authentifizierungsmethoden

Wie oben erläutert, können schwache Authentifizierungstechniken ein erhebliches Problem für die Datensicherheit darstellen. Um maximale Solidität und Schutz der Daten auf dem Telefon des Benutzers zu gewährleisten, ist es wichtig, Authentifizierungsmethoden auf höchster Ebene zu implementieren.

Dies kann leicht erreicht werden, indem Sie Ihre App so gestalten, dass der Benutzer dazu ermutigt wird, stärkere Passwörter zu verwenden. Eine App, die nur eine Kombination aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Symbolen akzeptiert, ist viel sicherer als eine App, mit der Benutzer zufällige Wörter für Kennwörter auswählen können.

Sie können Ihre Authentifizierungstechniken weiter verbessern, indem Sie den Benutzer auffordern, sich per E-Mail oder Text anzumelden, nachdem er das Kennwort eingegeben hat.

Obwohl diese Dual-Faktor-Authentifizierung manchmal zu einem Problem für den Benutzer werden kann, lohnt es sich, wenn die Art der in der App und auf dem Telefon gespeicherten Informationen sensibel genug ist.

Lesen Sie auch: Wie die biometrische Authentifizierung die Bankensicherheit stärkt

Speichern Sie niemals Verschlüsselungsschlüssel auf dem Gerät

Wie oben erläutert, kann das Speichern von Schlüsseln an unsicheren Orten häufig dazu führen, dass die Verschlüsselung fehlschlägt. In diesem Fall werden die von Ihnen vorgestellten Daten möglicherweise geschützt und uneinnehmbar gestohlen und in böswilligen Inhalten verwendet.

Eine einfache Möglichkeit, dies zu vermeiden, besteht darin, sicherzustellen, dass Ihre Verschlüsselungsschlüssel in sicheren Containern gespeichert sind.

Das letzte Wort

Die Stunden, die ein durchschnittlicher mobiler Benutzer für mobile Apps verbringt, werden täglich auf 9 verschiedene mobile Apps oder 30 verschiedene Apps pro Monat verteilt.

Unabhängig von der großen Anzahl von Apps, die heute zur Unterstützung zur Verfügung stehen, wird ein Entwickler mobiler Apps immer im Geschäft sein.

Es gibt eine ständige Nachfrage nach neueren und besseren Apps von Handynutzern – egal wie viele ebenfalls Apps bereits im Google Play Store oder im Apple App Store verfügbar sind.

Das exponentielle Wachstum der Branche für mobile Apps hat folglich die Anzahl und Intensität der mit diesen Apps verbundenen Sicherheitsprobleme erhöht.

Daher müssen Entwickler beim Entwerfen einer neuen App von Anfang an nach potenziellen Schwachstellen in ihrem Design Ausschau halten.

Wenn Sie bei der Entwicklung einer App die oben genannten Tipps und Tricks berücksichtigen, kann dies hilfreich sein, wenn Sie die Sicherheit der wichtigen Daten auf Ihrem Telefon berücksichtigen.

Similar Posts

Leave a Reply